Schweirner Pokal 2018

Zum dreizehnjährigen Bestehen des Gorodki-Parks richtete der Verein für Nichttraditionelle Sportarten (NTS Schwerin e.V.) vom 14.-16. September 2018 ein hochkarätig besetztes Traditionsturnier "Schweriner Pokal 2018" aus. Der Wettbewerb, zu den Gorodki-Sportler aus Deutschland und Weißrussland sowie zahlreiche Fans und Schaulustige den Weg ins Mueßer Holz fanden, galt zugleich als Saisonhöhepunkt und Standortbestimmung für die Aktiven des gastgebenden Vereins NTS Schwerin e.V. Nach der feierlichen Turniereröffnung am Samstagmorgen, lieferten sich die Teams aus Weißrussland und 12 Mannschaften aus Deutschland intensive Wettkämpfe, die von spektakulären Würfen, taktischen Finessen und jeder Menge Spaß geprägt waren.

Weiterlesen ...

Nach 3 Tagen fairen, sportlichen Wettbewerb standen am Sonntag die besten Gorodki-Spieler/innen fest. Dominiert wurde das Turnier bei der Frauen Liga auch in diesem Jahr von der weißrussischen Mannschaft, welche einmal mehr ihre Ausnahmestellung in dieser Sportart unterstrich. So gingen die Pokale in der Damen-und Mixed-Mannschaftskonkurrenz verdientermaßen nach Weißrussland.
Bei den Frauen gewann Alexandra Schavronskaja (Weißrussland), bei den Männern - Konstantin Krivoscheev (Todtglüsingen), bei den Senioren - Viktor Hergett (Friedrichshafen), bei den Mannschaften das Theam aus Hamburg, und bei den Mix-Mannschaften – Weißrussland/Oberndorf. Abseits der sportlichen Wettkämpfe konnten sich die Teilnehmer/innen bei einem gemütlichen Grillabend im DRK Freizeitzentrum „bus-stop“ ihre Erfahrungen austauschen. Erfreulich für den Ausrichter NTS waren auch die positive Resonanz und das ausnahmslos große Lob aller Aktiven im Hinblick auf Organisation und Durchführung der Wettkämpfe, die den Vereinsvorsitzenden Jakob Peters und Igor Peters als Turnierleiter darin bestärken, dieses sportlich attraktive Turnier auch im nächsten Jahr wieder auszurichten. Ermöglicht wurde es dank der Kooperationspartner und Förderer wie das Programm „Integration durch Sport“ des LSB Meklenburg-Vorpommern sowie dem Verfügungsfonds „Soziale Stadt“, die seit Jahren dieses Event unterstützen. Beim Veranstaltungsmanagement sowie der Unterbringung und Verpflegung der Gäste halfen das „team tendence“, das Feriendorf Mueß und Andys Party und Verleih Service.

Beach-Gorodki spielen und Italienisch lernen

Eine besondere Begegnung fand von 25. bis zum 31. August 2018 an der Oberen Adria im bekannten Badeort Lignano Sabbiadoro statt. Der Verein Gorodki e.V. aus Karlsruhe hat in Kooperation mit der internationalen Reiseagentur Keyes Tours im Feriendorf Bella Italia ein offenes Beach-Gorodki Camp organisiert und durchgeführt.

Weiterlesen ...

Über 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Alter von 10 bis 70 Jahren meisten aus Deutschland haben an dieser Veranstaltung teilgenommen und über eine Woche lang an einem kilometerlangen Strand ein neues Spiel gespielt und offene Trainingsangebote organisiert. Neben dem Beach-Gorodki gab es hier sehr viel sportlichen Austausch unter anderem im Beach-Volleyball aber auch viele Ausflüge und interaktive Angebote wie z.B. Sprachanimationen zum Erlernen von Grundlagen der italienischen Sprache, Pizzabacken etc. Im Mittelpunkt stand aber wie erwartet das Beach-Gorodki. An diesem relativ neuen für die Meisten Spiel haben sowohl Erwachsene als auch die beteiligten Kinder sehr viel Interesse gezeigt und konnten nicht nur die wichtigsten Spielregeln und Wurftechnik lernen sondern an kleinen Turnieren teilnehmen. Eine erfahrene Gorodkispielerin aus Weißrussland – Elena Berezneva hat die Maßnahme fachlich unterstützt und die wichtigsten Spieltechniken an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer vermittelt. Weitere Maßnahmen wie das kulturelle Programm und Exkursionen wurden vom Pädagogen-Team des Kooperationspartners Keyes Tours um Sabina Krisman-Mbaye unterstützt. „Für uns allen waren es ganz neue Erfahrungen nicht nur mit dem neuen Land, sondern auch mit unserem italienischen Partner Keyes Tours, die uns sehr positiv überrascht und sehr viel Spaß gebracht haben. Wir konnten hier nicht nur optimale Bedingungen für unsere Veranstaltung und Teilnehmer finden, sondern auch neue Freunde gewinnen. Ich bin mir sicher, dass sowohl Kinder als auch ihre Eltern in dieser Woche auf ihre Kosten gekommen sind und auch etwas Neues lernen konnten“, so Edwin Feser aus Karlsruhe, der im Namen des Gorodki e.V. die Maßnahme federführend organisiert hat.

Auch für die italienischen Partner und beteiligten Fachkräfte des Keyes Tours war das Gorodki Camp eine tolle Gelegenheit ein neues Strandspiel kennen zu lernen, das künftig ganz sicher ihr Animationsangebot für Jugendgruppen und Schulklassen bereichern wird.

Deutsch-Russischer Jugendaustausch in Burg Liebenzell und in Schwäbisch Gmünd

Zueinander halten und gemeinsam Sport treiben

Vom 18. bis zum 28. Mai 2018 fand eine weitere Deutsch-Russische Jugendbegegnung zwischen den Jugendspieler/innen der Gorodkiabteilung der SG Reutlingen und des TSB Schwäbisch Gmünd mit den Jugendlichen der russischen Kindersportschule „RUSS“ aus Tomsk statt. Nach einer Begegnung im August 2017 in Russland lief der diesjährige Jugendaustausch in baden-württembergischen Bad Liebenzell und im Schwäbisch Gmünd ab.

Weiterlesen ...

Als Kooperationspartner der Jugendbegegnung hat das Internationale Forum Burg Liebenzell beide Jugendgruppen eingeladen, sich unter dem Motto “Zueinander halten - Ehrenamt verbindet“ auszutauschen. Ziel der Veranstaltung war es, Jugendlichen aus Russland und Deutschland einen intensiven Austausch über ihre Lebenswelten und dabei vor allem über die Rolle des Sports, der bei allen einen wichtigen Aspekt darstellt, zu ermöglichen. Im Mittelpunkt stand dabei das Thema Ehrenamt (im Sport) und Engagement.
Fast 30 Jugendliche im Alter von 12-16 Jahren sowie vier Trainer aus der russischen Stadt Tomsk und den schwäbischen Sportvereinen haben an verschiedenen Workshops teilgenommen. Sie konnten hier Erfahrungen zum Thema ehrenamtliches Engagement sammeln, haben sich über ihre Kulturen ausgetauscht und an Sprachanimationen beteiligt.  
Nach diesem dreitägigen Seminar wurde die Jugendbegegnung in Schwäbisch Gmünd fortgesetzt. Hier organisierten die Vereinsverantwortlichen der SG Reutlingen und des TSB Schwäbisch Gmünd gemeinsame Trainingsworkshop, Interaktionsspiele und Ausflüge für beide Jugendgruppen.
Im Vordergrund stand dabei logischerweise das Gorodkispiel auf dem Spielplatz des TSB am Jugendtreff Hardt. Der erste Bürgermeister der Stadt Schwäbisch Gmünd Dr. Joachim Bläse begrüßte Teilnehmer/innen des Jugendaustusches im Rathaus und bedankte sich bei den Vereinen für ihr Engagement für die internationale Jugendarbeit. Er freute sich auf jeden Besuch von den jungen russischen Gorodkispieler/innen in Schwäbisch Gmünd und wünschte ihnen viel Erfolg im Austausch mit den deutschen Freunden und einen angenehmen Aufenthalt in Schwäbisch Gmünd.

Beach-Gorodki an der Kieler Förde

Seit drei Jahren wird die Kieler Förde zum Austragungsort eines internationalen Beach-Gorodki Turniers

Im Rahmen von der „Kieler Woche“ - dem weltweit größten Segelevent mit fast 2.000 Veranstaltungen auf dem Wasser und auf dem Land findet seit drei Jahren auf dem Falckensteiner Strand ein Beach-Gorodki Camp statt, an dem Spielerinnen und Spieler aus mehreren Bundesländern und dem Ausland teilnehmen. Hier können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre Erfahrungen austauschen, neue Kontakte knüpfen und das feierliche Segelparade in der Kieler Förde hautnahe miterleben. Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht immer das Beach-Gorodki-Spiel, das von den deutschen Enthusiasten des Gorodki-Sports vor einigen Jahren entwickelt wurde. Nach einer kurzen Erprobungsphase wurden zu diesem Spiel eigene Spielregeln und Spieltechniken ausgearbeitet.

Weiterlesen ...

Das Spielprinzip im Beach-Gorodki unterscheidet sich wenig vom altbekannten Gorodki, das eine jahrhundertelange Tradition hat. Mann soll auch hier mit einem Wurfstock fünf Holzklötze von der Spielfläche räumen. Die Wurftechnik beim Spielen im Sand unterscheidet sich von der, die man aus dem Gorodkispiel auf einem Gorodkispielplatz kennt. Auf dem Sand hat man keinen festen Boden unter den Füßen und auch weitere Rahmenbedingungen wie z.B. Spielfläche, die wesentlich kleiner ist stellen besondere Anforderungen an Spielerinnen und Spieler an, die das Beach-Gorodki spielen. Jedoch die Zahl der Sportlerinnen und Sportler, die diese neue Sportart kennenlernen kontinuirlich wächst vom jahr zu Jahr.
Über 40 Spieler/innen aus Berlin, Baden-Württemberg, Hamburg, Schleswig-Holstein und Thüringen sowie aus Weißrussland waren vom 22. bis 24. Juli zum diesjährigen Beach-Gorodki-Camp angereist, um auch am hier stattfindendem „Baltic-Cap 2018“ teilzunehmen.
Trotzt etwas abgekühlten Temperaturen in der Kieler Bucht lief der Austausch und Spiele in einer warmherzlichen Atmosphäre ab. Meisten von den Beteiligten konnten nicht nur neue Erfahrungen sammeln, sondern auch neue Freunde finden, mit denen sie sich sicher hier in Kiel auch im nächsten Jahr gerne spielen würden.
Eine weitere Möglichkeit zum sportlichen und interkulturellen Austausch wird auch das Beach-Gorodki Camp in italienischen Lignano bieten, das vom 25. August bis zum 1. September 2018 im Feriendorf „Bella Italia“ stattfindet. Eine Ausschreibung ist hier zu finden.   
Das Beach-Gorodki Camp bei der Kieler Woche wurde vom Landessportverband Schleswig-Holstein in Kooperation mit dem LSV Baden-Württemberg und dem Verein Gorodki e.V. organisiert und von der Stadt Kiel und dem Kieler-Woche Büro unterstützt.

Alexander Osadchiy (li.) und Waldemar Gergenreder mit dem Vereinsvorstand FVG Armin Wagner nach der Sportlerehrung

Sportlerehrung der Stadt Karlsruhe: besondere Leistungs- und Stralkraft

Am 10. April 2018 fand in Karlsruhe die Sportlerehrung statt. Die Stadt Karlsruhe hat dabei über 200 Sportlerinnen und Sportler aus 37 Karlsruher Vereinen für ihre Spitzenleistungen im vergangenen Jahr 2017 bei verschiedenen großen und internationalen Turnieren und Wettkämpf-Veranstaltungen in ganz unterschiedlichen Sportarten gewürdigt. Auch zwei Gorodkispieler des Vereines FV Grünwinkel 1910 e.V. (FVG) waren dabei. Waldemar Gergenreder, der seit 2002 im Verein ist und Alexander Osadchiy wurden von Sportbürgermeister Martin Lenz und der Leiterin der Abteilung Sport des Schul- und Sportamtes Silke Hinken mit Medaillen und Urkunden für ihre Sportleistungen im Jahr 2017 geehrt.

Weiterlesen ...

Waldemar Gergenreder war 2017 zweiter bei den Deutschen Gorodki-Meisterschaften in der Kategorie Eurogorodki und hatte bei den Weltmeisterschaften 2017 in Karlsruhe mit der deutschen Mannschaft den vierten Platz erkämpft. Zusammen mit seinem Vereinsspieler Alexander Osadchiy, der erst seit 2015 beim FV Grünwinkel aktiv ist haben sie bei der WM 2017 in der Kategorie Finnische Gorodki einen sechsten Platz erreicht.  

„Ich freu mich sehr über diese Auszeichnung durch die Stadt Karlsruhe. Ich nehme es auch als Anerkennung für unsere ganze Abteilung und für unsere Sportart,“ freute sich Gergenreder über die Auszeichnung.

Seite 1 von 2