Teilnehmer/innen des Schweriner Pokals nach der SiegerehrungSchweriner Pokal 2017

Auch in diesem Jahr lockte das vom Schweriner Verein für Nichttraditionelle Sportarten e.V. (NTS) ausgerichtete Gorodki-Turnier zahlreiche Fans und Interessierte ins Mueßer Holz.

Bei schönstem Sommerwetter fand vom 15.-17. September 2017 das diesjährige offenes Gorodki Turnier um den „Schweriner Pokal 2017“ des Vereins NTS ( Nicht Traditionelle Sportarten ) Schwerin e.V. statt.

Das Turnier wurde mit Willkommensreden durch den zuständigen Dezernenten der Stadtverwaltung Herrn Andreas Ruhl sowie dem Integrationsbeauftragten der Stadt Schwerin Herrn Avramenko, eröffnet. Jede teilnehmende Mannschaft erhielt ein Erinnerungsgeschenk vom Verein NTS Schwerin e.V. und dem Integrationsbeauftragten.

Auf dem hervorragend präparierten Gorodki-Park trafen sich Vertreter/innen aus 13 Mannschaften aus Schwäbisch Gmünd, Hamburg, Berlin, Neubrandenburg, Dinklage, Norderstedt, Stade, Wittenberg, Todtglüsingen, Neubrandenburg, Neumünster, Reutlingen sowie vom gastgebenden Verein NTS Schwerin zusammen.

Eine weitere Verbesserung in der Qualität der Spiele und der sportlichen Fitness aller Teilnehmer war dabei unübersehbar. Nach 3 Tagen fairen, sportlichen Wettbewerb standen am Sonntag die besten Gorodki-Spieler/innen fest.

Bei den Frauen waren Tatiana Pervushin aus Ammersbek, bei den Männern Konstantin Krivoscheev aus Todtglüsingen und bei Senioren Alexander Kisner aus Hamburg als Sieger/in gefeiert. Unter den Anfängern hat Valery Deineko aus Ammersbek die besten Ergebnisse erreicht. Doch es wurde beim Schweriner Pokal nicht nur Sport getrieben. Die Teilnehmer lernten auch die schönsten Seiten der Landeshauptstadt Schwerin kennen. Niemand wird das gigantische Feuerwerk vor tausenden Zuschauern, mit der atemberaubende Kulisse des Schweriner Schlosses vergessen (Pyrogames 2017). Eine Erinnerung, die sicher Schwerin auch in den Heimatstädten der Gorodki-Spielern bekannter machen wird.

Das dreitägige Turnier wäre durch die Hilfe vieler fleißiger Helfer nicht möglich gewesen. Daher besonderen Dank an Andy`s Party Service (Verpflegung), das Team Tendence (Eventtechnik, Moderation), das Landessportbund Meklenburg-Vorpommern, die Protokollanten und Berichterstatter, den AWO Feriendorf Muess (Unterbringung), die AOK Schwerin (Medienpräsentationen) sowie natürlich den gesamten gastgebenden Verein NTS Schwerin e.V.. Das „Schweriner Pokal 2017“ wurde durch das Programm „Soziale Stadt " und das Bundesprogramm „Integration durch Sport“ unterstützt.

Alle Beteiligten und Gäste waren sich einig - nächstes Jahr kommen sie wieder nach Schwerin!