Technik-Taktik

Grundlage für das Gorodki-Spiel sind vor allem koordinative Fähigkeiten. Entscheidend ist dabei weniger die Kraft des Wurfes, als die Wurftechnik. Natürlich hat jeder Spieler seine eigene, individuelle Technik. Die Grundtechnik des Wurfes ist auf den folgenden Bildern zu sehen:


Ein Wurf kann als erfolgreich bezeichnet werden, wenn der Wurfstock bei der Landung die Klötzchen der aufgestellten Figur teilweise oder ganz aus dem Spielfeld räumt. Ein optimaler Wurf schlägt demnach alle fünf Gorodki auf einen Streich aus dem Platz. Die oben vorgestellten erfolgsbedingenden Faktoren verdeutlichen, dass das Spiel Gorodki, obwohl es für Anfänger einen leichten Einstieg und schnelle Erfolgserlebnisse ermöglicht, mit zunehmendem Leistungsniveau sehr anspruchsvoll ist und sowohl hohe technische Fertigkeiten als auch taktisches Denken verlangt.
Die Art und Weise, wie ein Wurfstock beim Landen auf der Spielfläche aufsetzt, entscheidet über seine weitere Bewegung über die Spielfläche und damit auch darüber, ob er die auszuspielende Figur optimal trifft.